Donnerstag, 1. Februar 2018

Don’t be afraid …

Schmucke Bürodekoration





















Radio ist für mich seit meiner Kindheit immer ein wichtiges Medium, dient also nicht zur allgemeinen Berieselung, sondern ist wirklich etwas zum Zuhören.

Es war der 16. Jänner 1995, 19:00 Uhr, als auf der Frequenz von Blue Danube Radio dieses Fipsen ertönte und danach Angelika Lang zum ersten Mal die Hörer von radio FM4 begrüßte.


Die erste Nummer, die auf diesem neuen Radiosender gespielt wurde war Sabotage von den Beastie Boys. Ein Statement von der ersten Sendeminute an weg.

So listen up 'cause you can't say nothin'
You'll shut me down with a push of your button?
But I'm out and I'm gone
I'll tell you now I keep it on and on

Ich war wirklich gespannt, was uns denn da erwarten wird. Und ich wurde von Anfang an niemals enttäuscht. FM4 wurde mein medialer Lebenspartner. Wann immer irgendwo ein Radiogerät zur Verfügung stand, FM4 war immer gleich aufgedreht.

War es jetzt die „musikalische“ Bildung in Sachen Indiepop/Rock durch Eva Umbauer und Robert Rotifer in der Sendung Heartbeat, oder die Grooveabteilung eines BTO Spider bei High Spirits, es gab immer Sendungen die man einfach hören musste. Natürlich freitagabends der Salon Helga mit diesen komisch kauzigen Typen namens Stermann & Grissemann, was samstags in der Früh dann in der Schule zu den typischen Konversationen „he hast den Schmäh gestern ghört vom Ster/Grissemann“ geführt hat. Und natürlich auch legendär die Wunschsendung der etwas anderen Art mit dem, hmm auf seine Art charmanten, Martin Blumenau, immer sonntagabends. FM4 habe ich auch meine große Bewunderung für Gilles Peterson zu verdanken. Unzählige angenehme und unvergessliche Radiostunden, zig CD’s und Platten, die ich ohne FM4 niemals gekauft hätte, weil ich ohne diese Radiostation niemals auf die Bands und Musiker gestoßen wäre.

All die wunderbaren FM4-Feste - auch in Klagenfurt - als ich BTO Spider persönlich kennengelernt habe, einem Martin Blumenau über den Weg gelaufen bin (mit Respekt versteht sich!) und damals eine gewisse Fiva MC aus München auf der Bühne stand und Freestyle-Rap vom Feinsten ablieferte (Fiva moderiert jetzt, Jahre später, eine eigene Sendung Montagmitternacht). Es war nicht nur ein Radio, es war eine ganze Kultur, die da geboren wurde. Schon bald gab’s dann auf die Frage, „hey, welche Musik hörst denn du so?“, die Standardantwort, „na FM4-Musik!“. Jeder konnte zur damaligen Zeit mit diesem Begriff etwas anfangen.

Das war in den 90igern, mittlerweile bin ich selbst um Jahre älter geworden, und auch wenn ich „mein FM4“ nicht mehr so oft höre (Stermann & Grissemann haben den typischen FM4-Hörer mal so definiert: wenn du für Ö3 zu alt und für Ö1 zu jung bist) dann ist da nach wie vor diese Verbundenheit. Und es schmerzt ganz tief drinnen, wenn ich in den Medien lesen muss, dass die Regierung an der Abschaffung von FM4 arbeitet.

Dass die Begründung, FM4 erfülle nicht den öffentlich-rechtlichen Auftrag, ein völliger Mumpitz ist, kann man hier in diesem Artikel sehr gut nachlesen.


Für mich stellt sich in diesem Zusammenhang auch die Frage, will diese rechtskonservative Regierung kritischen Medien in diesem Land überhaupt das Wasser abgraben. Was, wenn FM4 der Anfang ist, was kommt als nächstes? Kann ich dann mein Standard-Abo auch bald mal einstampfen? Haben wir bald mediale Zustände wie in Ungarn oder Polen?

Liebe Herrschaften die ihr da in Wien sitzt, ihr müsst FM4 nicht mögen, aber lasst es am Leben!


Unterstützung mittels online-Petition kann man hier zum Ausdruck bringen: https://actions.aufstehn.at/rettet-fm4

Danke FM4, dass ich bei dir at home bin, ... Baby!

Freitag, 15. Dezember 2017

Alles neu ab Jänner




Neues Jahr, neue Sendezeit für Lieder, Geschichten, Lyrics.
Die Sendung gibt es künftig nicht mehr im monatlichen Rhythmus, sondern jeden 5. Montag im Monat und zwar immer ab 20:06 Uhr nach den BBC News.  

Die voraussichtlichen Sendetermine für 2018:
  • Montag, 29. Jänner 2018
  • Montag, 30. April 2018
  • Montag, 30. Juli 2018
  • Montag, 29. Oktober 2018
  • Montag, 31. Dezember 2018

Ich wünsche euch bis dahin eine gute Zeit!

Montag, 11. Dezember 2017

60 Minuten - Playlist vom 11. Dezember 2017



Die letzte Sendung zu dieser Sendezeit mit diesen Songs


Jesca Hoop
Memories are now
Bob Dylan
Slow train
Cigarettes after sex
Nothings gonna hurt you baby
Los Campesinos!
Sad suppers
Blonde Redhead
3 o clock
Ride
Charm assault
Chicano Batman
Passed you by
Valerie June
Got soul
Jamiroquai
Soul education
Animal House
Domino
Kettcar
Ankunftshalle
Palace
Live well
Paul Weller
The cranes are back
Richard Hawley
Coles Corner

Montag, 13. November 2017

60 Minuten - Playlist vom 13. November 2017




Tom Petty & The Heartbreakers
American girl
Tom Petty & The Heartbreakers
Learning to fly
Johnny Cash
I won’t back down
Wanda
Weiter, weiter
Sparks
Hippopotamus
Morrissey
Spent the day in bed
Nadine Shah
Place like this
Schrottgrenze
Sterne
Nine Inch Nails
Less than
Maybe Canada
Ruined hearts
Real Estate
Darling
Nick Mulvey
Imogen
Waaktaar & Zoe
Beautiful burnout
Sean Christopher
Paper plane pilot
King Gizzard & The Lizard Wizard
Sleepdrifter

Dienstag, 17. Oktober 2017

Schaudern und hoffen

orf.at


Auch wenn man eh schon damit gerechnet hat, gab’s immer noch diesen Funken Hoffnung, doch letztendlich sieht es nun mal so aus. KurzÖVP und FPÖ kommen gemeinsam auf fast 60 Prozent der Wählerstimmen. Mit anderen Worten heißt das, dass mehr als die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher wollen, dass dieses Land weit nach rechts rückt. Dies ist der Wählerwille und somit auch zu respektieren.
 
Über das Warum und wie es soweit kommen konnte ist täglich in den Zeitungen zu lesen (und damit meine ich jetzt nicht irgendwelche Gratis- oder Sex&Crime-Blätter). 
 
Was nimmt man jetzt als einer, dem es vor einem politischen Rechtsruck immer schaudert aus dieser Wahl mit? Jede Legislaturperiode geht einmal zu Ende (auch wenn das jetzt sehr naiv klingt).
 
Die Schauspielerin Adele Neuhauser hat es heute in der Kleinen Zeitung so formuliert: „… Ich freue mich also schon jetzt auf das Ende dieser Periode“.
 
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Montag, 9. Oktober 2017

60 Minuten - Playlist vom 9. Oktober 2017


Österreich-Edition


Bionic Babies
How my heart beats
Morgen es wird schön
Sadeyed man
Avec
Oh boy
Draw November
Fake control
Avec
Darling
Monsterheart
Sleep
Avec
Bones
M185
Time o the signs
Hidden by the grapes
Blossom tree
Avec
Nfyt
Clara Luzia
Moodswing
Laura Zotti
I don’t need someone
Robert Rotifer
I’ll be in your song
Hansi Dujmic
Ausgeliefert

Montag, 11. September 2017

60 Minuten - Playlist vom 11. September 2017




Tom Waits
Just the right bullets
The Police
So lonely
Sting
I can’t stop thinking about you
Wallis Bird
That leads the way
Sting
One fine day
Steven Wilson
Permanating
Sting
Inshallah
Duke Garwood
Blue
Public Service Broadcasting
Progress
Sting
Down, down, down
Sue the night
From the mire
Dan Croll
One of us
Horse thief
Mountain town
Kim Janssen
Gouldians