Montag, 14. August 2017

60 Minuten - Playlist vom 14. August 2017




Wir blicken weit zurück und haben die längste Playlist ever in dieser Ausgabe!


Weezer
Island in the sun
Fuzzy Vox
Don’t leave me behind
The Electric Prunes
The great banana hoax
Mondo Fumatore
Just like breakwater
Moby Grape
Fall on you
The Dustaphonics
You don’t love me anymore
Albert King
Oh, pretty woman
DTCV
Histoire seule
Pavo Pavo
Annie Hall
The Doors
People are strange
Fox and Bones
You’re so easy
Man & The Echo
Room with a view
Tasseomancy
Claudine
Oh! Gunquit
Nomads of the lost
Huck Blues
About home
Ivory Clay
Whatever there was

Freitag, 14. Juli 2017

We'll walk in Fields of Gold



Es gibt jedes Jahr für mich so diesen speziellen Konzertmoment. Dieser Tage, genauer gesagt letzten Dienstag, hab ich diesen einen Moment in diesem Jahr (so far) beim Sting Konzert auf der Burg Clam erlebt.

Da spielt dieser noch immer gut aussehende Musiker gerade eine seiner schönsten Nummern Fields of Gold und nach der Reihe drehen sich die Leute von der Bühne weg. Der Grund war ein einfacher, die Sonne ist gerade dabei unterzugehen und zaubert zu dieser musikalischen Begleitung die perfekte Lichtstimmung. Wie das ausgesehen hat, seht ihr am Bild oben. Denn ja, auch ich musste mich da einfach umdrehen, sorry Sting.

Sting spielt übrigens am 25. Juli 2017 in Cividale del Friuli und ich wünsche all jenen, die dabei sind, eine ebenso beeindruckende (Licht)Stimmung.

Montag, 10. Juli 2017

60 Minuten - Playlist vom 10. Juli 2017



Vor 10 Jahren ist das Album "The Story" von Brandi Carlile erschienen. Jetzt gibt es die LP wieder, allerdings in Form von Coverversionen. Und sonst gibt's auch noch ein paar Lieder zu hören im Juli.


Liam Gallagher
Wall of glass
The Charlatans
Plastic machinery
Shovels & Ropes
Late morning lullaby
The Wytches
C-Side
Jim James
Wasted
Crystal Fighters
Yellow sun
Indigo Girls
Cannonball
Wayne Graham
Mexico
Marika Hackman
Boyfriend
Peter Perrett
How the west was won
Queen
39
Richard Dawson
Ogre
Many voices speak
Video child
James Vincent McMorrow
True care

Dienstag, 13. Juni 2017

Thank you boys …

… waren die Worte, die Pittsburgh Penguins Coach Mike Sullivan seiner Mannschaft Sonntagabend zugerufen hat, als er dran war mit dem Stemmen des Stanley Cups in der Eishalle von Nashville. Sie haben’s also wieder geschafft, nach 2016 nun auch 2017. Die Pittsburgh Penguins sind erneut Stanley Cup Champions.

Congratulations from the bottom of my heart zum insgesamt 5. Meisterschaftstitel … und … DANKE BURSCHEN!!!



nhl.com

Montag, 12. Juni 2017

60 Minuten - Playlist vom 12. Juni 2017




Words & Music mit der US-Band Dispatch aus Boston. Ich stelle das neue Album vor und spiele sonst auch noch ein paar andre MusikerInnen ...


Soundgarden
Fell on black days
Temple of the dog
Call me a dog
Dispatch
Be gone
Avec
Waiting for
Dispatch
Skin the rabbit
Lift to experience
Falling from Cloud 9
Dispatch
Windylike
Pumarosa
Honey
Thurston Moore
Cease fire
Dispatch
Curse & Crush
The New Pornographers
This is the world of the theatre
Paul Weller
Long long road

Freitag, 26. Mai 2017

We are the champions my friends



Die allerbesten Glückwünsche an den sympathischen Sportverein Raiders Villach. Sie haben (nach einem 0:2 Rückstand in der Best-of-five-Finalserie) gestern auswärts gegen St. Pölten zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Meistertitel in der 2. Österreichischen Basketballbundesliga geholt. Bravo Burschen!!! Die Fanfahrt war ein Wahnsinn, ihr seids ein Wahnsinn!!

Die Villacher Meistertruppe
kleinezeitung.at


Donnerstag, 18. Mai 2017

… black days …. R.I.P. Chris Cornell

BBC News


 
Ich bin in den 90iger Jahren mit zwei Musikrichtungen erwachsen geworden. Da war zum einen dieses gehypte Ding von der Insel namens Britpop und davor noch Grunge. Ebenfalls von den Medien gehypt, aber was soll ich sagen, mir haben beide Stile verdammt gut gefallen.

 
Der Grund warum ich hier diese Zeilen schreiben ist wieder einmal mehr ein trauriger. Soeben hab ich gelesen, dass Chris Cornell gestern im Alter von 52 Jahren verstorben ist. Ich hab erst in meiner letzten Sendung einen Song von ihm gespielt. Auf ihn beziehungsweise auf Soundgarden bin ich über Pearl Jam gekommen. Sie verband durch das gemeinsame Temple of the dog Projekt und auch durch den (Soundgarden/PJ) Schlagzeuger Matt Cameron eine langjährige Freundschaft zu Cornell. Somit trifft es mich als PJ Fan auch sehr hart. Ich werde Chris Cornell in meiner Juni Sendung musikalisch würdigen und kann jetzt tief betroffen gar nicht mehr schreiben außer Ruhe in Frieden!