Montag, 11. September 2017

60 Minuten - Playlist vom 11. September 2017




Tom Waits
Just the right bullets
The Police
So lonely
Sting
I can’t stop thinking about you
Wallis Bird
That leads the way
Sting
One fine day
Steven Wilson
Permanating
Sting
Inshallah
Duke Garwood
Blue
Public Service Broadcasting
Progress
Sting
Down, down, down
Sue the night
From the mire
Dan Croll
One of us
Horse thief
Mountain town
Kim Janssen
Gouldians


Donnerstag, 24. August 2017

Der gebürtige Kärntner



Wenn’s nicht so traurig wäre, würde ich ja Tränen lachen, aber Folgendes ist tatsächlich passiert und war so in den Medien zu verfolgen.

Heute lese ich in der Zeitung, dass sich die Kärntner FPÖ-Jugend am neuen „Mister Kärnten“ stößt. Kurz die Erklärung dazu: es liegt am Geburtsort des Siegers. Der ist nämlich gebürtiger Iraner, lebt seit seinem 10. Lebensjahr in Österreich und besitzt auch noch die österreichische Staatsbürgerschaft.
 
Oha, das ist dann wohl wirklich zu viel des Guten. Was zu weit geht, geht einfach zu weit. Wo kommen wir denn da hin, als Nächstes spielt dann vielleicht ein Fußballer mit dunkler Hautfarbe für das österreichische Fußballnationalteam oder schlimmer, wird jemand mit holländischen Vorfahren Bundespräsident in diesem schönen Land.
 
Ich empfehle hier den Gang zum Verfassungsgerichtshof. Vielleicht kann man die Wahl zum Mister Kärnten anfechten?
 
Wobei es würde auch den einfacheren Weg geben …. die Angst gegenüber dem Fremden und Unbekannten abbauen. Wie wär’s mit einem direkten Kontakt? Man wird überraschenderweise feststellen, dass es sich hier um Menschen wie du und ich handelt, Menschen die lachen und weinen, die genauso Angst haben wie wir.
 
Aber ich weiß nicht, ob es mir zusteht, diese Zeilen hier überhaupt zu schreiben, ich bin ja selbst nicht einmal gebürtiger Kärntner, o o ….

Montag, 14. August 2017

60 Minuten - Playlist vom 14. August 2017




Wir blicken weit zurück und haben die längste Playlist ever in dieser Ausgabe!


Weezer
Island in the sun
Fuzzy Vox
Don’t leave me behind
The Electric Prunes
The great banana hoax
Mondo Fumatore
Just like breakwater
Moby Grape
Fall on you
The Dustaphonics
You don’t love me anymore
Albert King
Oh, pretty woman
DTCV
Histoire seule
Pavo Pavo
Annie Hall
The Doors
People are strange
Fox and Bones
You’re so easy
Man & The Echo
Room with a view
Tasseomancy
Claudine
Oh! Gunquit
Nomads of the lost
Huck Blues
About home
Ivory Clay
Whatever there was

Freitag, 14. Juli 2017

We'll walk in Fields of Gold



Es gibt jedes Jahr für mich so diesen speziellen Konzertmoment. Dieser Tage, genauer gesagt letzten Dienstag, hab ich diesen einen Moment in diesem Jahr (so far) beim Sting Konzert auf der Burg Clam erlebt.

Da spielt dieser noch immer gut aussehende Musiker gerade eine seiner schönsten Nummern Fields of Gold und nach der Reihe drehen sich die Leute von der Bühne weg. Der Grund war ein einfacher, die Sonne ist gerade dabei unterzugehen und zaubert zu dieser musikalischen Begleitung die perfekte Lichtstimmung. Wie das ausgesehen hat, seht ihr am Bild oben. Denn ja, auch ich musste mich da einfach umdrehen, sorry Sting.

Sting spielt übrigens am 25. Juli 2017 in Cividale del Friuli und ich wünsche all jenen, die dabei sind, eine ebenso beeindruckende (Licht)Stimmung.

Montag, 10. Juli 2017

60 Minuten - Playlist vom 10. Juli 2017



Vor 10 Jahren ist das Album "The Story" von Brandi Carlile erschienen. Jetzt gibt es die LP wieder, allerdings in Form von Coverversionen. Und sonst gibt's auch noch ein paar Lieder zu hören im Juli.


Liam Gallagher
Wall of glass
The Charlatans
Plastic machinery
Shovels & Ropes
Late morning lullaby
The Wytches
C-Side
Jim James
Wasted
Crystal Fighters
Yellow sun
Indigo Girls
Cannonball
Wayne Graham
Mexico
Marika Hackman
Boyfriend
Peter Perrett
How the west was won
Queen
39
Richard Dawson
Ogre
Many voices speak
Video child
James Vincent McMorrow
True care

Dienstag, 13. Juni 2017

Thank you boys …

… waren die Worte, die Pittsburgh Penguins Coach Mike Sullivan seiner Mannschaft Sonntagabend zugerufen hat, als er dran war mit dem Stemmen des Stanley Cups in der Eishalle von Nashville. Sie haben’s also wieder geschafft, nach 2016 nun auch 2017. Die Pittsburgh Penguins sind erneut Stanley Cup Champions.

Congratulations from the bottom of my heart zum insgesamt 5. Meisterschaftstitel … und … DANKE BURSCHEN!!!



nhl.com

Montag, 12. Juni 2017

60 Minuten - Playlist vom 12. Juni 2017




Words & Music mit der US-Band Dispatch aus Boston. Ich stelle das neue Album vor und spiele sonst auch noch ein paar andre MusikerInnen ...


Soundgarden
Fell on black days
Temple of the dog
Call me a dog
Dispatch
Be gone
Avec
Waiting for
Dispatch
Skin the rabbit
Lift to experience
Falling from Cloud 9
Dispatch
Windylike
Pumarosa
Honey
Thurston Moore
Cease fire
Dispatch
Curse & Crush
The New Pornographers
This is the world of the theatre
Paul Weller
Long long road

Freitag, 26. Mai 2017

We are the champions my friends



Die allerbesten Glückwünsche an den sympathischen Sportverein Raiders Villach. Sie haben (nach einem 0:2 Rückstand in der Best-of-five-Finalserie) gestern auswärts gegen St. Pölten zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Meistertitel in der 2. Österreichischen Basketballbundesliga geholt. Bravo Burschen!!! Die Fanfahrt war ein Wahnsinn, ihr seids ein Wahnsinn!!

Die Villacher Meistertruppe
kleinezeitung.at


Donnerstag, 18. Mai 2017

… black days …. R.I.P. Chris Cornell

BBC News


 
Ich bin in den 90iger Jahren mit zwei Musikrichtungen erwachsen geworden. Da war zum einen dieses gehypte Ding von der Insel namens Britpop und davor noch Grunge. Ebenfalls von den Medien gehypt, aber was soll ich sagen, mir haben beide Stile verdammt gut gefallen.

 
Der Grund warum ich hier diese Zeilen schreiben ist wieder einmal mehr ein trauriger. Soeben hab ich gelesen, dass Chris Cornell gestern im Alter von 52 Jahren verstorben ist. Ich hab erst in meiner letzten Sendung einen Song von ihm gespielt. Auf ihn beziehungsweise auf Soundgarden bin ich über Pearl Jam gekommen. Sie verband durch das gemeinsame Temple of the dog Projekt und auch durch den (Soundgarden/PJ) Schlagzeuger Matt Cameron eine langjährige Freundschaft zu Cornell. Somit trifft es mich als PJ Fan auch sehr hart. Ich werde Chris Cornell in meiner Juni Sendung musikalisch würdigen und kann jetzt tief betroffen gar nicht mehr schreiben außer Ruhe in Frieden!


Montag, 8. Mai 2017

60 Minuten - Playlist vom 8. Mai 2017



Altes und Neues bzw. Neuaufgelegtes und Lautes und Leises im Mai:


Matthew E. White & Flo Morrissey
Grease
Paul McCartney
This one
Mudhoney
Overblown
The Moonlandingz
Vessels
Chris Cornell
Seasons
Julia Holter
Silhouette
Mother Love Bone
Crown of thorns
Hanna Leess
Rainbows
Thomas Dybdahl
Paradise lost
Blur
 
Screaming Trees
Nearly lost you
alt-J
3WW
Lanikai
I’m glad

Montag, 17. April 2017

Keep reaching for the stars – meine persönliche # 1 Casey Kasem

signierte Autogrammkarte von Casey Kasem mit persönlicher Widmung


Es gibt gewisse Gewohnheiten, die haben sich in der Kindheit und Jugend eingeprägt, an die erinnert man sich einfach gerne. Eine dieser Gewohnheiten war in meiner Teenager-Zeit ganz am Beginn der 90iger Jahre ein Radio-Fixtermin jeden Samstagnachmittag, Casey Kasem mit seinen „American Top 40/Casey’s Top 40“, damals noch auf Blue Danube Radio (heute Radio FM4) zu lauschen. Ja, Radio hatte damals wirklich noch einen Stellenwert, man schaltete ein um TATSÄCHLICH zuzuhören.

 

Der Grund, warum ich mich gerade jetzt daran erinnere ist der, dass Casey Kasem dieser Tage 85 Jahre alt geworden wäre (er ist am 15. Juni 2014 gestorben).

 

Die Hörgewohnheit bildete sich bei mir derart stark aus, dass ich an diesen Nachmittagen für nichts anderes Zeit hatte. Lernen … unwichtig, Treffen mit Freunden … ging gar nicht. Also saß ich jedes Mal vor meinem Radiogerät für 3 Stunden und habe dieser sympathischen Stimme zugehört, die mir jede Woche aufs Neue etwas über die Popwelt da draußen erzählte. Natürlich habe ich mir zumindest die Top 3 jede Woche mitnotiert. Falls ich es mal vergessen hatte, kein Problem, Kasem hatte ja zu Beginn jeder Sendung die drei besten Songs der Vorwoche nochmals kurz erwähnt. „Who will be on top this week – only one way to find it out, let the countdown begin.“

Mit diesen Worten konnte mein entspannter Samstagnachmittag endlich beginnen. Nicht nur ob der angenehmen Stimme, der kurzen immer wiederkehrenden Jingles und der englischen Sprache begeistert, war ich in meiner Fanbewunderung auch darüber verblüfft, dass es der Moderator jedes einzelne Mal aufs Neue schaffte, so lange über das Intro eines Songs zu moderieren, bis der Gesang punktgenau einsetzte. Erst in Zeiten als sich das Internet verbreitete fand ich dann mal heraus, dass die Moderation von Kasem im Vorfeld im Studio aufgenommen und erst danach dementsprechend alles zusammen mit der Musik abgemischt wurde.

 

Casey Kasem hatte – neben der Idolwirkung auf mich und dem „ich-will-auch-einmal-zum-Radio-Wunsch“ – durchaus auch einen Lerneffekt für mich, immerhin kam die Sendung ja aus den USA und wurde auf Englisch moderiert. Mein Englisch-Deutsch-Wörterbuch wurde damals ziemlich strapaziert, aber so konnte ich meinen englischen Wortschatz erweitern. Eine große Hilfe war, dass Kasem immer dieselben Phrasen verwendete, zur Begrüßung und zur Verabschiedung – quasi sein Erkennungsmerkmal. Etwas, was ich am Anfang als Radiomensch auch immer zu kopieren versuchte, es nach gewisser Zeit aber dann doch lieber gelassen habe.

 

Ungewöhnlich für eine Hitparadensendung war auch, dass es den Programmpunkt „Long distance dedication“ gab, sprich, jemand wünscht sich für jemanden ein Lied und widmet es dieser Person. Die Sendung wurde ja weltweit vertrieben bzw. ausgestrahlt und war daher zu hören „in the 50 states and around the world every week on great radio stations“. Somit hörte man schon Dedications von der alleine zuhause gelassenen Frau für ihren Mann, der im Namen der US of A irgendwo auf dieser Welt gerade im Armeeeinsatz stand.

 

Meine Begeisterung für die Sendung ging sogar soweit, dass ich mir immer wieder Sendungen aufzeichnete, um sie mir später dann als Andenken wieder anzuhören. Jahre danach sollte ich im Internet eine Fanseite finden, welche die originalen Aufnahmen von damals (die Sendungen wurden ursprünglich als Vinyl-Paket an die Radiostationen verschickt) zum Verkauf anbot. Ich hab mir ein paar Sendungen aus purer Nostalgie gekauft.

 

Irgendwann war aber leider Schluss mit Casey Kasem im österreichischen Radio. Neuer Sender, neues Programm, … aber auch neue (englische) Stimmen. Ein gewisser Gilles Peterson hat es mir seit damals angetan, anderes Genre, anderer kultureller Background, aber irrsinnig awesome!

 

Trotzdem, die Erinnerung an mein erstes großes Radioidol wird immer bleiben. Ab und an liegt auch eine Schallplatte der American Top 40 auf meinem Plattenteller und eine gewisse Traurigkeit macht sich breit, wenn dann am Schluss der Sendung Casey Kasem in seiner gewohnt sympathischen Art mir als Hörer sagt, „keep your feet on the ground and keep reaching for the stars“ … und dann ist die Sendung aus, so wie damals, als ich noch ein Teenager war, aber ich wusste ja, der nächste Samstag kommt bestimmt.

Montag, 10. April 2017

60 Minuten - Playlist vom 10. April 2017



Gerade zurückgekehrt von Salzburg hab ich wieder viel Musik mit in diesem Monat ...

The Beach Boys
God only knows
Hater
You tried
Julie Byrne
Follow my voice
Health & Beauty
Wartime
Julie Byrne
Natural blue
DAWA
Child of the sun
Julie Byrne
All the land glimmered beneath
Buzzcocks
Boredom
Les Paul & Mary Ford
How high the moon
Bruce Springsteen
My hometown
Julie Byrne
Melting grid
Temples
Mystery of Pop
Francois & The Atlas Mountains
Grand Dérèglement
Arc Iris
Kingdom come


Montag, 13. März 2017

60 Minuten - Playlist vom 13. März 2017


Das 1jährige Jubiläum feiern wir mit dem Album Our earthly pleasures von Maximo Park und noch so einigen anderen ....


The Squires
Go ahead
Peter Doherty
Kolly Kibber
Maximo Park
Girls who play guitars
Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen
Widerschein
Maximo Park
Nosebleed
Toothless
Sisyphus
Maximo Park
Our velocity
Father John Misty
Ballad of the dying man
Marvin Gaye
What’s going on
Garish
Komm schwarzer Kater
Maximo Park
A fortnight’s time
Neil Young & Pearl Jam
Rockin‘ in the Free World
Dolly Parton
The Story
Modern Studies
Harry Rag

Montag, 13. Februar 2017

60 Minuten - Playlist vom 13. Februar 2017




Die Welt, sie wird nicht einfacher. Politisch was erklären kann diese Sendung auch nicht, aber wir können was spielen, und zwar - so wie wir meinen - recht gute Popmusik. Hier ist die Playlist zur aktuellen Sendung.


Willi Resetarits & Stubnblues
Auf da Suche
Maximo Park
Risk to exist
Hope Sandoval & The Warm Inventions
The peasant
The Jacques
Eleanor ring me
Hope Sandoval & The Warm Inventions
Let me get there
The Big Moon
Cupid
Hope Sandoval & The Warm Inventions
Day disguise
Lucy & The Rats
This situation
Yung
Morning view
James Choice & The Bad Decisions
These Bullets are thoughts
Hope Sandoval & The Warm Inventions
A wonderful seed
Hooton Tennis Club
Katy Anne Bellis